Developed in conjunction with Joomla extensions.

fahrplan aktuell

ehrenlokfuehrer

fruechstuecksfahrten

kinderfuehrungen

Bitte klicken Sie auf eines der Bilder, um Details zu diesen Angeboten zu erhalten.

Volltextsuche

Die nächsten Veranstaltungen

08.04.2018
Kulinarische Mottotage
15.04.2018
Kulinarische Mottotage
22.04.2018
Kinderführungen
29.04.2018
Spargelfahrten
01.05.2018
Spargelfahrten

Das aktuelle Wetter im Selfkant

WetterOnline
Das Wetter für
Gangelt

Umbau Bahnhof Gillrath - Arbeiten 2013

27. - 28. Dezember 2013: Abbau " Gillrath oben" 
Am 27. und 28. Dezember 2013 haben wir mit dem Abbau der alten Gleisanlagen in Gillrath begonnen. Die Rotte hatte damit auch die Ehre mit dem letzten Zug durch den alten Bahnhof zu fahren, was uns ein Erinnerungsfoto wert war.  Je nach Abschnitt haben wir nur die Laschen an den Stößen gelöst (bei Jochen, die wir mit dem Kran rausheben und später im neunen Gleis 1 wieder "am Stück" einbauen werden) oder zusätzlich auch die Schwellenschrauben losgeschraubt und die Schienen zur Seite gelegt. Am Abend des 28. Dezembers war unsere Strecke dann gut 300 m kürzer.
Gute Dienste beim Loschschrauben der Laschenschrauben leistete unser Robel-Rollbrett und ein neues Stromaggregat, dass im Gegensatz zu seinem Vorgänger auch anspringt und zudem deutlich weniger Benzin und Öl braucht.  

7. Dezember 2013 - Bahnhofsgebäude im Betrieb
Parallel zu den Nikolausfahrten hat eine kleine Rotte vom 6. bis 8. Dezember an der Einfahrtsweiche weitergearbeitet. Nach diversen Richtarbeiten liegt die Weiche jetzt in der Flucht vom Hauptgleis und auch der Abzweig in die Umfahrung hat einen stetigen Bogen ohne Knicke. Alle Schienen sind angelascht, weitere Schwellen festgeschraubt und Löcher für den Einbau des Radlenkers im Abzweig gebohrt. Die Nikolauszüge wurde zur An- und Abfahrt von der Baustelle genutzt;  praktisch war auch der Glühweinwagen um sich im Pausen mit Kaffee und Kakao aufzuwärmen.

 

In den Tagen vor dem 1. Advent wurde die Pflasterung um das Bahnhofsgebäude fertig gestellt. Auch Warte- und Dienstraum sind provisorisch eingerichtet und - zusammen mit der Toilettenanlage - eine deutliche Aufwertung gegenüber den Vorjahren. In denen nächsten Monaten werden noch viele Details zur Herstellung einer authenitschen Inneneinrichtung folgen.

 

16. November 2013: Warteraum auf der Zielgerade
Das Bahnhofsgebäude ist jetzt an Strom, Wasser und Abwasser angeschlossen; die Heizung läuft. Der Warteraum ist zwischenzeitlich gestrichen, die Wandvertäfelung und die Schaltertüre sind eingebaut. Aber eine lange Liste an Restarbeiten ist in den beiden Wochen bis zum 1. Advent noch abzuarbeiten. Hierzu gehören auch die Pflasterarbeiten um das Gebäude herum. Die Rotte hat parallel zu Innenausbau an der zukünftigen Einfahrtsweiche weiter gebaut.

 

12. Oktober 2013 - Schienen ausgelegt
Da noch offen ist wann bzw. wie lange diesen Herbst die Strecke bei Birgden zum Bau des neuen Bahnügergangs "Hönzel" gesperrt ist haben wir am 12. Oktober 8 Paare Schienen Profil Form 6 nach Gillrath gefahren und dort abgeladen. 3 Paare liegen auf der zukünftigen Weiche 1 für das spätere Ausziehgleis bis zur Straße; dei 5 anderen Paare sind vor der Einfahrtsweiche ausgelegt. 

Am Bahnhofsgebäude laufen die Ausschachtarbeiten für die Versorungsleitungen und den späteren Bahnsteigsbereich. Bis zu den Nikolausfahren soll in diesem Bereich die Bahnsteigskante gesetzt werden. Bei Ausschachten sind wir auf den Sand gestoßen mit dem das gesamte Bahnhofsgeläude beim Bau von 113 Jahren aufgeschüttet worden war.

Das erste Joch des zukünftigen Streckengleises ist bereits angelascht. Die hintere Hälfte des Joches wird in einem 300 m Bogen liegen; von dort aus wird das neue Gleis auf die heutige Gleisachse zulaufen und diese in der Kurve vor dem nächsten Bahnübergang treffen.

 

28. September 2013 - Gleisbau zum Erntedank
Parallel zum Zugbetrieb zum "Erntedank" am 28. September haben wir zur Dritt an der Einfahrtsweiche in Gillrath weitergearbeitet. Eine Probefahrt der noch nameslosen kleinen Krauss-Dampflok konnten wir als standesgemäßen "Bauzug" nutzen. Im Bild der kurze Güterzug bei der Rückfahrt nach Schierwaldenrath nachdem wir die Gleisbauwerkzeuge ausgeladen hatten. 

Im Dienstraum und im Warteraum des Bahnhofsgebäudes ist mittlerweile der Fußboden verlegt und an Fenster und Türen sind die Griffe angebracht. Nach der Saison wird das Planum vor dem Bahnhofsgebäude hergerichtet und die Bahnsteigskante gesetzt. Zu den Nikolausfahren wollen wir dann das Gebäude auch nutzen können.

 

31. August 2013 - Arbeiten an der neuen Einfahrtsweiche
Am letzten Augustwochenende wurde an der neuen Einfahrtsweiche weitergeschraubt. Nach der Entfernung der von der VGH zur Umspurung auf Normalspur eingebauten Paßschienen fügen sich die ursprünglichen Schienen wieder schön zu einer Meterspurweiche zusammen;  gut erkennbar am stetigen Bogen der Flügelschiene im Abzweig. Nur an der Flügelschiene des Abzweiggleises ist beim Abbau ein Schienenende abgebrannt worden und fehlt jetzt. Hier werden wir in den nächsten Wochen eine kurze Paßschiene wieder einfügen.

 

18. August 2013 - Gleisbau in der Arbeitswoche
In der Arbeitswoche vom 11. bis 18. August konnte die Umfahrung in Gillrath fertig gestellt werden. Praktisch war, dass das gesamte benötigte Kleineisen auf dem Flachwagen lag und jeweils die benötigen Schrauben, Laschen und Unterlagsplatten direkt an der Baustelle zielgerichtet abgeladen werden konnten.  Erstmalig in Betrieb war auch eine "neue" vergleichsweise junge Schraubmaschine für die Schwellenschrauben. Diese ist nicht nur gut 20 kg leichter als unsere bisherigen Schraubmaschinen sondern verfügt auch über einen Honda-Viertaktmotor der im Gegensatz zu den Ilo-Zweitaktern einfach immer sofot anspringt.
An Donnerstag konnten wir "Lückenschluss" feiern und die Umfahrung an das Herzstück der zukünftigen Einfahrsweiche 4 anschließen. Zwischenzeitlich sind noch einige Stöße fertig gebohrt und Laschenreste an den Schienen der Weiche 4 abgebrannt sodaß wir in den nächsten Wochen mit dem Zusammenbau der Einfahrtsweiche beginnen können.

 

20. Juli 2013 - Weiterbau in der Umfahrung
Dieses Wochenende haben wir in der Umfahrung weitergebaut. Trotz des am Nachmittag hochsommerlichen Wetters waren am Abend weitere gut 35 m Gleis ausgerichtet und festgeschraubt. In zwei Wochen in der Arbeitswoche geht es weiter.

 

1. Juli 2013 - Arbeiten in der Bahnmeisterei und am Bahnhofsgebäude
Dieses und das letzte Wochenende wurden für Vorbereitungsarbeiten für den Gleisbau genutzt: Passende Unterlagsplatten für die Umfahrung raussuchen und säubern und Instandsetzung von Gleisbauwerkzeugen.

In den letzten Wochen konnten auch die letzten Außenarbeiten am Bahnhofsgebäude abgeschlossen werden. Innen sind die Leitungen verlegt, die Wände verputzt und die Toiletten verfliest. Leider hatte es Verzögerung bei einer Holzlieferung gegeben sodaß erst diese Woche mit der Vorfertigung des Dielenflußbodens für Dienst- und Warteraum und der Holzvertäfelung begonnen werden kann.

 

8. Juni 2013 - Schienen verlegen in der Umfahrung
Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde an der Umfahrung weitergebaut. Hierbei kamen auch die beiden von Martin aufgearbeiteten Schienenumsetzer zum Einsatz. 

 

24. Mai 2013 - der Gleisbau schreitet voran
Am 24. Mai waren wir mit großen Rottenbesetzung bei schönem Frühlingswetter fleißig. Am Abend war das zukünftige Hauptgleis um weitere 60 m gewachsen und für die Umfahrung waren alle Schwellen ausgelegt. 

Am 25. Mai haben wir dann noch in Gelindchen dort vor Jahren ausgebaute Schienen in passende Längen geschnitten, nach Gillrath gefahren und auf den Schwellen der Umfahrung ausgelegt. Zum Auf- und Abladen kann erstmalig ein Paar Schienenumsetzer zum Einsatz. Diese hatten wir vor zwar schon vor über 10 Jahren von der Industriebahn in Düsseldorf - Reissholz geschenkt bekommen aber bisher nie eingesetzt. Da der Auf- und Abbau der Schienenumsetzer einfacher ging als bisher gedacht werden wir sie in Zukunft auf unseren Baustellen sicherlich öfters einsetzen. Leider gab es am Sonntag Dauerregen sodaß es von diesen Arbeiten keine Fotos gibt.

13. April 2013 - Gleisbau
Den ersten Samstag mit Frühlingswetter in diesem Jahr haben wir genutzt um weitere Schienen nach Gillrath zu fahren. Im Bauzug waren alle 3 Flachwagen eingereiht und konnten vor Ort jeweils metergenau an die benötigte Abladestelle rangiert werden. Am Abend waren drei weitere Gleisjoche ausgelegt, angelascht und zur Hälfte auch bereits festgeschraubt. Am Nachmittag schaute dann noch ein Dampfzug mit Ehrenlokführern in Gillrath vorbei. Diesellok V8 ist übrigens in den letzten Tagen neu gestrichen worden und glänzt wieder.

 

1. April 2013 - Arbeiten am Bahnsteigsgleis
Am Ostersamstag haben wir mit einem Bauzug (Diesellok V 1 und Flachwagen 10) das erste Paar Schienen und Kleineisen nach Gillrath gefahren und dort abgeladen (Bild 1). Die Hin- und Rückfahrt wurde zur Reinigung der Spurrillen an diversen Bahnübergängen genutzt.

Parallel zum Fahrbetrieb haben wir dann am Ostersonntag das erste Joch festgeschraubt und für die nächsten beiden Joche die Schwellen ausgelegt. Im Sinne einer "Schaubaustelle" konnten wir auch vielen Fahrgästen erklären wie der Gleisbau funktioniert. Auch das Zugpersonal war sichtlich interessiert (Bild 2). Am Ostermontag wurden weitere Schwellen an der Weiche 2 festgeschraubt und am Nachmittag schaute sogar ein paar Mal die Sonne hervor (Bild 3). Bis zur Höhe der Lok (im Bild 4) können wir das neue Gleis parallel zum alten Gleis aufbauen. Dahinter wird das Streckengleis später verschwenkt und in Höhe des drittenPersonenwagens wieder auf die alte Gleisachse treffen. 

 

26. März 2013 - zukünftige Einfahrtsweiche verlegt
Am 26. März wurden mit einem großen Mobilkran die zukünftige Einfahrtsweiche ausgelegt und am 28. März das Herzstück auf den Schwellen festgeschraubt. Auch der Innenausbau des Bahnhofsgebäudes ist ein gutes Stück vorangekommen.

 

18. März 2013 - Türen sind eingebaut
Nach den Fenstern sind jetzt auch alle Türen eingebaut. Noch müssen die Wände verfugt werden, dann sind die Außenarbeiten am Gebäude fertig. Zwischenzeitlich wurde auch im späteren Dienstraum mit dem Innenausbau und den Elektroarbeiten begonnen. 

Auch das Aufbringen der Planumsschutzschicht ist weiter vorangekommen; in der Osterwoche wird mit dem Auslegen der Schwellen und Schienen begonnen.

 

13. März 2013 - die Fenster sind da!
Heute wurde mit dem Einbau der Fenster begonnen. Morgen geht es mit den Türen weiter. Auch am Planum konnten weitergearbeitet werden während auf dem alten Streckengleis noch der Schnee liegt.

 

2. März 2013 - Schnee und Arbeiten am Planum
Der Weiterbau von Gleis und Bahnhofsgebäude wurden in diesem Winter durch Frost, Schnee und heftigen Regen behindert. So lag am 26. Februar das Bahnhofsgelände unter einer dichten Schneedecke und die Fertigstellung des Planums mußte unterbrochen werden. Das für den 2. März geplante Auslegen der Einfahrtsweiche haben wir deshalb kurzfristig abgesagt und stattdessen an der Weiche 2 weitergearbeitet. Am 2. März war der Schnee wieder abgetaut und der Zwischenstand der Arbeiten konnte begutachtet werden. Im Bereich von der Trapeztafel bis zur Mitte des Bahnhofs ist noch eine Planumsschutzschicht aufzubringen. Erst danach können wir die Schwellen auslegen. Die neue Einfahrtsweiche wird zwischen der Trapeztafel und dem Weichenbock der heutigen Einfahrtsweiche zu liegen gut. Gut ist auf der Aufnahme zu erkennen dass mit dem neuen Planum der "Buckel" an der heutigen Bahnhofseinfahrt entfallen wird.  Zwischenzeitlich ist eine weitere Schwellenlieferung eingetroffen mit der wir alle Gleise im Bahnhof aufbauen können.

Die Restarbeiten am Dach des Bahnhofsgebäudes - Umkleidung des Kamins, Anbringen der Regenrinne und Fallrohre - sind erledigt, von außen muss der Bahnhof nur noch verfugt werden. In Woche 11 werden die Fenster und Türen eingebaut, danach kann der Innenausbau starten. 

 

16. Februar 2013 - Weiche 2 ist umgespurt
Wir hatten Glück und am 16. Februar war es bis zum späten Nachmittag trocken und wir konnten weiter an der Weiche 2 arbeiten. Zur Sicherheit hatten zum Aufwärmen einen beheizten Personenwagen mit Brötchen, Kaffee und Kuchen im Bauzug mitgenommen.

Hinter dem Herzstück der Weiche gab es einen leichten Knick in der Schiene, der aber einfacher und schneller als gedacht mit Brenner, Schienenspanner und Winde gerichtet wurde. Mit einem abschließenden Trennschnitt wurde eine zwei Woche zuvor angelaschte Schiene passend abgeflext so dass wir jetzt passend Stöße für die anschließend zu bauenden Gleisjoche haben. Im gerade Strang und im Abzweig wurde die richtigen Spur- und Leitweiten eingestellt und auf den meisten Schwellen die Schienen festgeschraubt. Für die übrigen Schwellen werden wir in den nächsten Wochen noch passende Unterlagsplatten aus unserem Fundus heraussuchen.  Auf dem Betriebsgleis wurde der Prellbock am Streckende ein paar Meter vorgezogen und das Gleis vor dem Bahnhofsgebäude abgebaut. 

 

9. Februar 2013 - Kamin gemauert
In der letzten Woche wurde am Bahnhofsgebäude der Kamin gemauert und das Dach weitgehend eingedeckt.

 

2. Februar 2013 - der Weichenbau in Gillrath geht weiter
Am 2. Februar war der Selfkant wieder schnee- und eisfrei und wir sind mit einem Bauzug nach Gillrath gefahren. Auf den beiden Flachwagen im Bauzug sind bereits die ersten Holzschwellen für die neuen Gleise verladen. An der zukünftigen Weiche 2 haben wir unter den Weichenzungen die Gleitplatten eingebaut und mit den letzten Trennschnitten die Rückumspurung der Weichenschienen abgeschlossen.

12. Januar 2013 - Die Gleisbausaison 2013 ist eröffnet
Bei forstigen Temperaturen ging es am 12. Januar mit dem Gleisbau in Gillrath weiter. Zwischenzeitlich sind auch die Dachziegel eingetroffen und die erste Reihe ist auf dem Dach ausgelegt.

© Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e. V.